Dein Ziel und die damit einhergehende Belohnung solltest du immer vor Augen haben.

Nutze die Kraft der Visualisierung. Warum? Das erfährst du hier.

Du hast dein Ziel definiert. Du weißt, womit du dich belohnen willst. Aber wie heißt es so schön: „Aus den Augen, aus dem Sinn.“

Damit dir das nicht passiert, haben wir einen so simplen wie effektiven Tipp für dich:

Suche ein Bild deiner Belohnung und drucke es mehrfach aus. Und jetzt hänge die Bilder überall dort hin, wo du sie immer wieder vor Augen hast.

Über’s Bett, an den Schreibtisch, an den Badezimmerspiegel oder im Auto auf’s Armaturenbrett. Auf die Innenseite deiner Schultasche, klein ausgedruckt als Zettel in Jacken- und Hosentaschen oder als Startbildschirm von deinem Smartphone. Sieht blöd aus? Egal! Der Zweck heiligt die Mittel. Oder klebe es auf das Schul- oder Lernbuch des Faches, das du besonders ungerne machst. Warum? Weil du dann wieder weißt, wofür du lernst.

Hilfreich kann es auch sein, das Ziel deinen Freunden oder deiner Familie zu verraten. Wobei du dich dann nicht wundern darfst, dass sie dich – wenn du das nächste Mal vorm Fernseher hängst statt zu lernen – mit Nachdruck an dein Ziel erinnern werden. Aber genau das ist ja auch der Sinn dieser Aktion. 🙂

Jetzt gilt für dich ständig „Ziel im Blick“!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s