Methoden zum Lernen gibt es viele. Wir verraten dir die erfolgreichsten Methoden, um dich deinem Ziel näher zu bringen.

Jetzt wo du weißt, wo du stehst und wo du hinwillst, heißt es zu schauen, wie sich dein Ziel am schnellsten erreichen lässt. So geht´s:

Lesen, unterstreichen und auswendig lernen war gestern. Aus Wissenschaft und Forschung wissen wir, dass es Methoden gibt, die deutlich besser funktionieren.

 

Der Klassiker

Die klassische Art, nach dem Frage-Antwort-Prinzip zu lernen, sind Lernkarten. Am effektivsten lernt es sich mit einer 5-Fächer-Lernbox. Diese Box hat Fächer in unterschiedlichen Größen. Fach 1 ist kleiner als Fach 2, Fach 2 ist kleiner als Fach 3 und so weiter. Das größte Fach ist Fach 5. Kommt eine neue Lernkarte hinzu, die du noch nicht beantworten kannst, steckst du diese in Fach 1. Beantwortest du die Frage beim nächsten Mal richtig, steckst du sie ein Fach weiter nach hinten, also in Fach 2.

Der Trick: Die Fächer werden immer dann wieder abgefragt, wenn sie voll sind. Da Fach 1 das kleinste Fach ist, wird dieses am häufigsten wiederholt. Damit grenzt du nicht nur die Themen ein, die du noch nicht so gut kannst. Durch die häufige Wiederholung werden die schwierigen Themen auch am häufigsten abgefragt. Das ist deshalb so erfolgreich, weil das System so funktioniert, wie dein Gehirn am besten lernen kann. Damit fällt es dir leichter, Informationen abzuspeichern und wieder abzurufen.

 

Die Innovativen

Neue Arten des Lernens sind das Lernen mit Video-Tutorials oder das Social-Learning.

 

Beim Social-Learning teilst du deine erzielten Lernaktivitäten und -ergebnisse mit einer Gruppe, zum Beispiel mit deinen Freunden aus der Berufsschule. Wenn dein Freund zum Beispiel 20 Lernkarten für WiSo gelernt hat, kannst du das sehen. Und das motiviert dich im besten Fall dazu, auch mindestens 20 Karten zu lernen. Oder du wetteiferst mit anderen, wer die meisten Fragen beantworten kann. Statt in einer 5-Fächer-Lernbox stecken deine Lernkarten in einer App, die deine Fortschritte speichert, den Lernrhythmus für dich festlegt und deine Ergebnisse mit deiner Lerngruppe teilt, wenn du das möchtest. Hier kannst du einen Probe-Account für die Lern-Apps bei uns erstellen.

 

Mit Video-Tutorials kannst du dir die einzelnen Themengebiete noch mal in einem Video anschauen und durch den Tutor erklären lassen. Um zu überprüfen, ob der Stoff auch hängen geblieben ist, gibt es im Anschluss einen kurzen Test. Vorteil von Tutorials ist, dass du genau in deinem Tempo lernen kannst. Geht es dir zu schnell, spulst du einfach zurück und schaust noch mal. Langweilt es dich, spulst du vor. Und da am Ende auch Fragen auf dich warten, kannst du das effektive Frage-Antwort-Prinzip auch hier nutzen. Hier kannst du einen Probe-Account für unsere Online-Videolernplattform erstellen.

 

Gerade für das Lernen zwischendurch, zum Beispiel auf dem Weg zur Arbeit oder in Pausen, eigenen sich die elektronisch unterstützten Lernsysteme besonders gut.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s